Selbstanzeige umsatzsteuer Muster

Die Mehrwertsteuer ist „Mehrwertsteuer“. Aber jeder kann das beantworten. Bevor Sie in die komplizierten Details und den Fluss der Dinge, müssen Sie den Elefanten im Raum ansprechen. Nun, da Sie verstanden haben, was Mehrwertsteuer ist, lassen Sie uns sehen, wie Sie in das große Schema der Dinge passen. Dies ist ein ganz entscheidender Schritt für jedes SaaS-Unternehmen, das den europäischen Markt zum ersten Mal testet. Und um diesen Schirm größer zu machen und Raum für digitale Innovationen zu schaffen, hat die Europäische Kommission einige Bedingungen für ein Produkt geschaffen, das als digital gilt: Das MOSS berechnet, wie viel Geld Sie jedem Land an Steuern schulden, und verteilt die Mehrwertsteuer angemessen. Es ist ein einmaliger Prozess. Wenn Sie jemand sind, der Produkte über E-Mails, Websites, Internet verkauft… alles unter dem Dach digitaler Plattformen, dann bedienen Sie digitale Waren. Erinnern Sie sich an den Teil, in dem Sie im Wesentlichen der Steuervermittler sind? Der Reverse-Charge-Mechanismus entwirrt dies für Sie. Die Steuerverantwortung kehrt von Ihrem Unternehmen zurück zum Kunden, so dass das Steuergeld direkt vom Kunden an die Regierung geht. Das Einreichen/Einreichen einer Umsatzsteuererklärung hilft Ihnen bei zwei Dingen, es wird der Betrag angezeigt, den Sie bezahlen müssen, und auch den Betrag, den Sie zurückfordern können.

Es ist wichtig, jeden Monat/Quartal/Jahr Mehrwertsteuererklärungen auf der Grundlage Ihres Mitgliedslandes einzureichen. Wenn Sie fragen, wer Ihr Kunde ist, versuchen Sie herauszufinden, ob der Käufer ein Unternehmen (B2B-Transaktionen) oder ein Verbraucher (B2C- oder Business-to-Consumer-Transaktionen) ist und ob Sie Mehrwertsteuer berechnen müssen oder nicht. Alle Cloud-Computing-Software und SaaS, Online-Musik /Film-Streaming-Plattformen, Online-Spiele, ISPs, Websites, E-Books fallen in diese Kategorie und diese Liste wächst, während wir sprechen! Bevor wir Ihnen helfen, sich von der Verstrickung zu entwirren, die Sie gerade gesehen haben, lassen Sie uns über die Waren sprechen, mit denen Sie es hier zu tun haben. Chargebee überprüft die Umsatzsteuernummer des Kunden während der Abonnementverlängerung, wenn die Nummer in den letzten drei Monaten nicht validiert wurde. Nehmen wir an, Sie sind ein Unternehmen in Spanien, aber Sie haben Kunden in Deutschland, Belgien und Österreich. Andernfalls müssten Sie die Mehrwertsteuererklärungen in jedem dieser Länder separat in ihrer Währung entrichten. Aber wenn Sie beim spanischen MOSS-System registriert sind, berechnet Ihr MOSS-Portal, wie viel Mehrwertsteuer in jedes Land zurückgesendet werden soll, und verteilt es auch für Sie. Aber wenn Sie ein Nicht-EU-Unternehmen sind, das heißt, ein Unternehmen, das in einem nichteuropäischen Land ansässig ist, das nach Europa skalieren – unabhängig davon, ob Sie in einem Land oder mehr verkaufen – müssen Sie sich für das Nicht-Unionssystem der Mehrwertsteuer MOSS (Mini One-Stop Shop) entscheiden. Jeder EU-Mitgliedstaat verfügt über ein eigenes MWSt.-MOSS-Portal. Die Möglichkeit, sich bei einem MOSS-Portal zu registrieren, kann darauf basieren, wo sich Ihre Kunden befinden, wie einfach die Kommunikation in diesem Land ist oder sogar die Einfachheit bei der Nutzung des MOSS-Portals des Landes. Sie können ihre EU-Mehrwertsteuernummer überprüfen, wenn sie ein Unternehmen sind, indem Sie das VIES-Portal verwenden – das offizielle MwSt-Validierungstool der Europäischen Kommission, um die Umsatzsteuernummer aller Unternehmen zu überprüfen.

Geben Sie „EU-MwSt-Leitfaden“ ein – Der einzige Schritt, um diese Komplexität für Ihr Unternehmen aufzulösen. Wenn der Rechnungswert 100 € nicht übersteigt, kann eine vereinfachte Rechnung von Steuerpflichtigen ausgestellt werden, sie muss Folgendes enthalten: Wenn Sie ein Unternehmen sind, das digitale Dienstleistungen an einen Mitgliedstaat verkauft, wendet Chargebee den Steuersatz entsprechend an. Digitale Dienstleistungen hingegen werden an mehrere Mitgliedstaaten in der EU verkauft. In diesem Fall können sich Unternehmen bei der Mehrwertsteuer MOSS (Mini One Stop Shop) registrieren. Chargebee vereinfacht das Verfahren zur Erhebung der Mehrwertsteuer durch die Erhebung der in der MWSt.-MOSS definierten Steuersätze. Wenn Sie ein B2C SaaS-Unternehmen sind, berechnen Sie Ihren Kunden immer Mehrwertsteuer. Fügen Sie die Steuersätze des Landes Ihres Kunden hinzu. Sie können den Kunden den Mehrwertsteuersatz Ihres Heimatlandes in Rechnung stellen, wenn Ihr Jahresumsatz in der EU weniger als 10.000 € beträgt. Dies ist jedoch keine zwingende Regel. Wenn Sie ein nicht-europäisches B2B-Modell sind, lassen Sie sich sofort registrieren! (siehe Plattform9 3/4) Damit eine Transaktion als B2B betrachtet werden kann, muss der Kunde eine gültige Umsatzsteuernummer vorgeben.